Politik Bülach - Infrastruktur, Kultur & Sport


Andres Bührer zu Sport in Bülach

Sport braucht Infrastruktur, Sport in Bülach braucht Infrastruktur in Bülach.

Eines der ganz grossen Anliegen von Andres Bührer ist es, dass die Bevölkerung in Bülach über richtige Anlagen zur Ausübung ihrer Sportarten verfügt, sein langjähriges Engagement als Streckenchef der Unterlandstafette zeugt von seiner Verbundenheit. Die Ansichten darüber, was denn richtig sei, sind aber naturgemäss mannigfaltig. Gross waren in Bülach einst die Hoffnungen auf eine zentrale und umfangreiche Sportstätte, so auch bei Andres Bührer, leider kam anders.

Blick nach vorne, wohin geht die Reise, nun da wir bei der Hirslen eine doch sehr wertvolle Grosssporthalle haben?

Bülach braucht für die Zukunft einen Bereich, wo Schritt um Schritt sämtliche neuen Anlagen für Sport und Veranstaltungen erstellt werden können. Für dieses Ziel und für die Realisierung der tatsächlich idealen Bauten steht Andres Bührer ein. Städteplanerisch kann es von Vorteil sein, dezentrale Anlagen zu realisieren, hier etwas, dort etwas, weil so immer ein Angebot auch in der Nähe liegt, wie etwa das Freibad. Doch man darf nie ausser Acht lassen, dass in einer immer dichter bebauten Region Sportanlagen auch Lasten bringen, etwa Lärm und Verkehr. Eine richtig platzierte und zentralisierte Veranstaltungsanlage für Sport und Freizeit ist für einen Grossteil der Bevölkerung etwas weiter weg, doch selbes gilt eben auch für die Belastungen.



2019-12-09

Motion "Sport in Bülach Süd Jetzt" an den Stadtrat überwiesen

Seit über 20 Jahren besitzt die Stadt Bülach Land im Süden ihres Gemeindegebietes, welches rechtsgültig als Sportzone eingezont ist. Eine verworrene Geschichte führt dazu, dass heute nicht mal eine Zufahrt gebaut werden kann, geschweige denn Sportanlagen. Mit dieser Motion von Andres Bührer kann der Stadtrat zwar nicht dazu gezwungen werden, seine Arbeit zu machen und Bülach seine Sportzone zurückzugeben, aber es ist ein wichtiges Statement des Gemeinderates. Bewirkt werden kann, dass dem Gemeinderat alle in seine Kompetenz fallenden Planungsdokumente so zur Festsetzung vorgelegt werden, dass danach nicht mahr gesagt werden kann, man könne eine Sportanlage nicht bauen wegen fehlender Grundlagen seitens Gemeinderat. Ob der Stadtrat nun dem Gemeinderat beispielsweise Trainingsplätze für den FC Bülach beantragen, bleibt abzuwarten.



2017-11-07

Nachtragskredit zum Fussballclub - Garderobenbau

Die Gemeinderatssitztung am 06.11.2017 hatte auch andere Themen, aber die FC Bülach Garderobe bewegt einfach sehr.

Andres Bührer hat an der Gemeinderatssitzung letzendlich doch für den reduzierten Nachtragskredit für ein neues FC Garderobengebäude gestimmt und damit zur hauchdünnen Mehrheit beigetragen. Es bleibt aber, dass der Spielort des FC Bülach besser früher als später verlagert werden muss, und daher neue Garderoben jetzt nur bedingt sinnvoll sind. Ausschlaggebend war jedoch, dass es nicht sein darf, dass der FC Bülach noch länger hingehalten wird.